Schutzrechte – Entwurf und Produkt

Entwurfs- und produktbezogene Rechte – Urheberrecht und Designrecht

Auf den ersten Blick stehen für Designer die entwurfs- und produktbezogenen Rechte, das Urheber- und Designrecht, im Vordergrund. Doch die Wichtigkeit dieser Rechte und insbesondere die einer Anmeldung als eingetragenes Designs wird häufig falsch eingeschätzt. Solche Fehleinschätzungen sind fast immer teuer: Bei einer überflüssigen Anmeldung entstehen unnötige Kosten, bei einer gebotenen, aber unterlassenen Anmeldung drohen noch höhere Verluste.

 
Urheberrecht
 
Die wesentlichen Faktoren als Steckbrief:
  • Einlasskontrolle: Sie ist je nach Design-Branche hart bis mittelhart. Ein Entwurf muss eine überdurchschnittliche Gestaltungshöhe besitzen.
  • Bürokratie-Faktor: Es handelt sich um ein automatisches Recht, was den Krieg mit Formularen stark einschränkt.
  • Kosten-Faktor: Es kostet nichts, das Schutzrecht zu erlangen.
  • Verdienst-Faktor: Der wirtschaftliche Nutzen ist hoch. Kein anderes Schutzrecht ist unveräußerlich und gibt einen Anspruch auf angemessene Vergütung.
  • Erbschafts-Faktor: Die längstmögliche Schutzdauer beträgt 70 Jahre über den Tod des Urhebers hinaus – also noch Ihre Urenkel erfreuen sich an dem Schutzrecht.
  • Globalisierungs-Faktor: Der internationale Schutz ist hoch. Ist ein Werk urheberrechtlich geschützt, ist es aufgrund internationaler Abkommen nahezu weltweit geschützt.
 
Designrecht (früher Geschmacksmusterrecht)
 
Die wesentlichen Faktoren als Steckbrief:
  • Einlasskontrolle: Sie ist leicht, denn ein Entwurf muss nur »neu« sein und »Eigenart« besitzen.
  • Bürokratie-Faktor: Dieser ist naturgemäß niedrig, wenn Sie auf eine Anmeldung verzichten, und mittelhoch, wenn Sie anmelden, denn das Formular dafür ist relativ einfach auszufüllen.
  • Kosten-Faktor: Das nicht eingetragene Schutzrecht zu erlangen zieht keine Kosten mit sich, das eingetragene Geschmacksmuster verursacht nur niedrige Kosten.
  • Verdienst-Faktor: Der wirtschaftliche Nutzen ist von mittlerem Wert, allerdings ist vielen Verwertern das Recht gar nicht näher bekannt.
  • Erbschafts-Faktor: Die längstmögliche Schutzdauer beträgt 25 Jahre nach Anmeldung zur Eintragung – in der Regel werden Sie also selbst noch das Ende der Schutzfrist miterleben.
  • Globalisierungs-Faktor: International ist der Schutzwert eher niedrig, denn Geschmacksmusterschutz gibt es im Wesentlichen nur in der EU.
 


© 2009


© 2013