Identität – Identitäts-Mix

Die Struktur der Corporate Identity (CI) setzt sich zusammen aus dem Kern der Unternehmens-Persönlichkeit und folgenden Instrumenten:

  • Erscheinungsbild (Corporate Design – CD)
  • Kommunikation (Corporate Communication – CC)
  • Verhalten (Corporate Behavior – CB)
Dies ist der Identitäts-Mix (ähnlich dem Marketing-Mix). So wie beim Marketing-Mix im Mittelpunkt ein definierter Markt als Ziel steht, ist beim Identitäts-Mix die Unternehmenspersönlichkeit der dynamische Kern und Ausgangspunkt. Diesem stehen als Instrumente der Selbstverwirklichung das Erscheinungsbild, die Kommunikation und das Verhalten zur Verfügung.
 
Die Unternehmens-Persönlichkeit ist das manifestierte Selbstverständnis des Unternehmens in seinen mikroökonomischen Funktionen (Ziele, Zwecke) und makroökonomischen Funktionen (Markt, Wettbewerb, soziale Rolle).
 
Das Unternehmens-Erscheinungsbild wird zur optimalen Geschlossenheit durch das einheitliche Zusammenwirken von Produkt-, Marken-, Grafik- und Architekturdesign als Corporate Design gebracht.
 
Die Unternehmens-Kommunikation ist die verbal-visuelle Botschaftsübermittlung, die Kommunikation im engeren Sinne. Im allgemeinen Sinne sind alle Faktoren des Identitäts-Mix Formen der Kommunikation, es ist jedoch analytisch und operational sinnvoll, hier zu unterscheiden. Hier geht es um die Haltung.
 
Das Unternehmens-Verhalten stellt sich durch Angebots-Verhalten (Dienstleistung oder Produkt), Preis-Verhalten, Vertriebs-Verhalten, Kommunikations-Verhalten, Finanzierungs-Verhalten und Sozial-Verhalten dar. Auch die visuelle Erscheinung und die Kommunikation gehören im weitesten Sinne zum Verhalten, sie sind jedoch so bedeutsam, dass eine gesonderte Definition sinnvoll ist. Hier geht es um die Arbeitsweise.
 
Daraus lässt sich der CI-Mix wie folgt definieren:
  • Design – Welche Gestalt alles bekommt!
  • Communication – Was wie kommuniziert wird!
  • Behavior – Wie sich der Einzelne/die Gemeinschaft verhält!
Die Trennung der einzelnen Instrumente ist auch wichtig, um Ihre gestalterische Arbeit als Designer_in auf das CD zu konzentrieren. Die in der Praxis häufig verwirrende Verwendung des Begriffs CI als Leistungsangebot lenkt in eine falsche Richtung, da dieser in seiner Komplexität weit über die gestalterische Arbeit - im engeren Sinnehinausgeht. Falls Sie Ihr Leistungsangebot auch um Beratung und Planung erweiternim Sinne einer strategische Ausrichtungkann CC und CB dazukommen. Das heißt, dass ein Leistungsangebot nicht direkt auf CI abzielen kann, sondern nur auf die einzelnen Instrumente CD, CC und CB. Diese beeinflussen und entwickeln die Persönlichkeit aus der CI resultiert.
 
 


© 2017