Businessplan – I. Grundlagen

Am Anfang des gesamten Businessplans steht die Beschreibung Ihrer Idee. Dieser Teil wird häufig auch als Executive Summary bezeichnet. Neben der Einführung ist er also auch eine Zusammenfassung für die Leser, die keine Zeit (oder Lust) haben, sich (schon) näher mit Ihrem Plan zu befassen. Diese beiden Funktionen des ersten AbschnittsEinführung und Zusammenfassungsind beide gleich wichtig.

In der Praxis hat es sich deswegen bewährt, den ersten Punkt damit zu beginnen, dass Sie knapp und deutlich formulieren, wodurch sich Ihr Gründungsvorhaben von allen anderen unterscheidet: das so genannte Alleinstellungsmerkmal oder die Unique Selling Proposition (USP). Versuchen Sie in maximal drei Sätzen, die Einzigartigkeit Ihres Vorhabens möglichst konkret zu bestimmen.
 
 
1. Ihre Idee
 
Haben Sie in dieser Weise den Einstieg in diesen wichtigen Punkt gefunden, können Sie dann kurz die Eigenschaften, Besonderheiten und Vorzüge Ihres Vorhabens mit folgenden Aspekten beschreiben:
  • Geschäftsidee – Was ist Ihre Dienstleistung, Ihr Produkt?
  • Innovationsgrad – Was ist innovativ an Ihrer Idee?
  • Bekanntheitsgrad – Wie bekannt ist Ihre Idee?
  • Nutzen – Welchen Nutzen hat Ihre Idee für den Kunden?
  • Service – Welchen zusätzlichen Service bieten Sie Ihrem Kunden?
  • Wettbewerbsunterschiede – Wie unterscheidet sich Ihre Idee von anderen Wettbewerbern?
  • Kaufgrund – Warum sollte Ihr Kunde Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt kaufen? Er könnte es auch selbst herstellen oder darauf verzichten.
 
2. Ihre persönlichen Voraussetzungen
 
Der nächste wichtige Punkt ist die Darstellung Ihrer Person und Ihrer persönlichen Voraussetzungen, die Sie (und die möglichen anderen Beteiligten) für das Vorhaben besonders geeignet erscheinen lassen. Neben der Motivation sind Ihre fachlichen Kenntnisse und charakterlichen Eigenschaften wichtig und noch einiges mehr.
Folgende Aspekte sollten Sie berücksichtigen:
  • Motivation – Was motiviert Sie zu einer Gründung und Unternehmung?
  • Ausbildung – Welche schulische und berufliche Ausbildung besitzen Sie?
  • Qualifikation – Wie haben Sie sich beruflich qualifiziert?
  • Fähigkeiten – Welche zusätzlichen Fähigkeiten haben Sie entwickelt, und welche Charaktereigenschaften besitzen Sie?
  • Betriebswirtschaftliche Kenntnisse – Welche kaufmännischen Kenntnisse und Fähigkeiten haben Sie, die Sie befähigen, ein Unternehmen zu führen?
  • Branchenerfahrungen – Welche Erfahrungen haben Sie in Ihrer Branche?
  • Finanzielle Verpflichtungen – Haben Sie finanzielle Verpflichtungen (gemeint sind hier in erster Linie Kredite, falls relevant, auch Unterhaltsverpflichtungen)?
  • Gesundheit – Wie gesund und fit sind Sie?
  • Hilfe bei Krankheit oder Unfall – Wer hilft Ihnen, wenn Sie durch Krankheit oder Unfall Ihr Unternehmen nicht (aus)führen können?
  • Unterstützung durch Partner – Werden Sie durch Lebenspartner (Familie, Freunde) unterstützt?
 


© 2017